Willkommen bei der Berliner-U-Bahn.info

Kurzportrait

Auf der U1 findet man den ältesten Abschnitt der Berliner U-Bahn. Am 18.02.1902 wurde die Strecke Stralauer Thor (Osthafen), (heute nicht mehr vorhanden), bis nach Potsdamer Platz (heute U2) eröffnet. Vom Potsdamer Platz ging es zurück Richtung Südwesten bis Zoologischer Garten komplette Streckenführung heute U2, 11.03.1902). Kurze Zeit spätrer, am 17.08.1902, wurden nicht ganze zweihundert Meter Richtung Warschauer Brücke (heute Warschauer Straße) verlängert. Bedingt durch einen Unfall am Gleisdreieck — damals noch kein Bahnhof — wurde eine ein Teilabschnit Richtung Westen als gleinamigen Bahnhof neu eröffnet (03.11.1912).

Wendet man sich wieder dem Westen zu, wurde am Wittenbergplatz ein Umbau vollzogen um die Uhlandstraße zu erreichen 12.10.1913. Am 24.10.1926 wurde als Entlastung der Abschnitt Gleisdreieck bis Wittenbergplatz dem Verkehr freigegeben. Dies ist der jüngste Abschitt der U1.


Buchtipp

Berliner U-Bahn-Linien:
U1 — Stammstrecke durch Kreuzberg

Alexander Seefeldt

• 160 Seiten
• Netzplan
• ca. 300 Fotos und Skizzen
• Text in deutsch

10/2016

ISBN 978 3 936573 51 0

U1

 

 

U1 — Die Bahnhöfe
Überblick
Länge: 8,81 km
Profil: Kleinprofil
Anzahl Bahnhöfe: 13
Fahrzeit: 22 Min.
Einsatz Typen: A3, G1, Hk, Ik
Höchstgeschwindigkeit: 60 km/h
Interne Bezeichnung: B-BII
Zuständigkeit: Bw Grunewald

Warschauer Straße

Auf- und Zuklappen

Stralauer Tor (nicht mehr vorhanden)

Auf- und Zuklappen

Schlesisches Tor

Auf- und Zuklappen

Görlitzer Bahnhof

Auf- und Zuklappen

Kottbusser Tor

Auf- und Zuklappen

Prinzenstraße

Auf- und Zuklappen

Hallesches Tor

Auf- und Zuklappen

Möckernbrücke

Auf- und Zuklappen

Gleisdreieck

Auf- und Zuklappen

Kurfürstenstraße

Auf- und Zuklappen

Nollendorfplatz

Auf- und Zuklappen

Wittenbergplatz

Auf- und Zuklappen

Kurfürstendamm

Auf- und Zuklappen

Uhlandstraße

Auf- und Zuklappen