Willkommen bei der Berliner-U-Bahn.info

Der 200-km-Plan

Schon 1955 gab es die Vorstellung, das U-Bahn-Netz auf 200 km Strecke zu erweitern. Dabei wurde er so entworfen, als wären Ost- und West-Berlin vereint gewesen. Initiator war der West-Berliner Bausenat. Dieser Plan wurde im Laufe der Jahre immer wieder angepasst und ein wenig verändert. Seit dem Mauerbau 1962 entfernte sich Ost-Berlin von diesem Plan und ging eigene Wege. Das Ergebnis: Die Verlängerung von Tierpark bis Hönow. Geplant war aus der Sicht West-Berlins eigentlich, die Linie E (U5) von Tierpark nach Oberschöneweide zu bauen. Ab 1996 löste ein neuer Flächennutzungsplan den alten 200-km-Plan ab. Dadurch wurden einige Bauvorhaben gestrichen. Zum Beispiel kam die U10 nicht mehr in Frage, damit es keine unnötige Parallelstrecke zur S1 gäbe. Eventuell kommt noch der Abschnitt Alexanderplatz <> Weißensee in Frage, wenn Berlin denn Geld hätte. Diesen Plan findet man nachstehend unter „Planung 1995“.

Hier vier Skizzen
200-km-Planung 1955 PDF
200-km-Planung 1972 PDF
200-km-Planung 1977 PDF
Planung 1995 PDF